Gruppendynamik verstehen im Coaching mit Kerstin Bollinger.
Deuten Sie Entwicklungen zuverlässig und intervenieren Sie richtig

Teams am Arbeitsplatz und grundsätzlich können eine enorm starke Gruppendynamik entfalten, die im besten Fall ein ganzes Unternehmen beflügelt. Es kann aber auch leider anders herum laufen. Sie kann toxische Kräfte freisetzen, die alles ins Wanken bringen. In meinem Coaching zur Gruppendynamik möchte ich Sie als Führungskraft dabei unterstützen, besser zu verstehen, wie Gruppen funktionieren, wie Sie diese anleiten und motivieren und wie Sie richtig intervenieren.

Bücher zum Thema Gruppendynamik füllen in Universitäten ganze Regalwände, in der Sozialwissenschaft ist dies eines der zentralen Wissensgebiete. In unseren Coachings möchte ich den theoretischen Input allerdings auf das Nötigste beschränken.

Das Thema Gruppendynamik vermittle ich in meinen Coachings praxis- und lebensnah

Hier soll es praxisnah darum gehen, wie es um die Teams und Gruppen in Ihrem Unternehmen, Ihrer Organisation oder Ihrer öffentlichen Einrichtung bestellt ist. Mein Angebot des Coachings zur Gruppendynamik richtet sich an Inhaber oder Führungskräfte, die für Ihre Mitarbeiter ein wirksames Coaching buchen möchten. Ebenso zählen zu meinen Klienten einzelne Interessenten, die Gruppen besser verstehen und ihre Performance als Führungskraft verbessern wollen. Oft buchen mein Coaching Interessenten aus Remscheid, Köln, Leverkusen und Bergisch Gladbach.

Theorie und Praxis müssen zum Glück nicht immer Gegensätze sein. So herrscht weitgehend Einigkeit darüber, dass jede Gruppe 6 unterschiedliche Charaktere braucht, um gut zusammenzuarbeiten. Erfüllen Ihre Teams dieses Kriterium? Oder kann es sein, dass schon eine falsche Zusammensetzung der Gruppendynamik schadet?

Diese 6 Charaktere in Gruppen sollten Sie kennen

Für diese 6 Charaktere gibt es unterschiedliche Bezeichnungen, die im Grunde aber dasselbe meinen. Verwenden wir die folgenden, um Gruppendynamik anschaulich zu machen:

  1. Der Innovator. Er ist der Kreativste, der mit seinen Ideen frischen Wind ins Team bringt. Darüber hinaus kann er andere begeistern.
    Schwächen: Verliert sich gern im Detail und kann Chaos hinterlassen.
  2. Der Visionär. Hat im Gegensatz zum Innovator den Vorteil, den Überblick behalten zu können.
    Schwächen: Blickt meist aufs große Ganze und vergisst, Etappensiege zu feiern.
  3. Der Macher. Liegt eine Büroklammer auf dem Boden ist er der erste, der sie aufhebt. Auch andere Aufgaben reißt er sofort an sich, arbeitet aber eher als Solist.
    Schwächen: Kann kaum Arbeiten delegieren.